Schützt die Jugend! Studiert Jura!

16.02.2010 Netz und Web Kommentieren

Wer kommt denn bitte auf die Idee, dass sich Eltern um die Erziehung und den Schutz ihrer Kinder kümmern müssten? Dafür sollte doch lieber der Staat die grobe Keule schwingen und vorsichtshalber die Freiheit aller „ein wenig“ einschränken.

Was den Urhebern des Entwurfs des überarbeiteten Jugendmedienschutz-Staatsvertrages durch den Kopf gegangen oder eher in rauen Mengen durch die Kehle geflossen ist, möchte man sich gar nicht vorstellen.

Mit Sicherheit ist das alles gut gemeint und man hat ja nur den Schutz der Kinder im Sinn. Liest man ein wenig in dem Entwurf, gewinnt man allerdings den Eindruck, dass es in Zukunft weniger juristische Konsequenzen haben wird, an einem Samstagnachmittag sturzbetrunken mit einem gestohlenen Panzer durch eine Fußgängerzone zu rasen, als einen privaten Blog mit eingeschalteter Kommentarfunktion zu betreiben.

Sollte der JMStV in dieser Form zustande kommen, dürfte einem wohl kein ISP oder Webhoster erlauben Inhalte ins Netz zu stellen, wenn man nicht ein einschlägiges Jurastudium vorweisen kann. Also Jura studieren und Kinder schützen!

Diesem zurecht besorgten Aufruf von Peter folgend, möchte ich auch auf die Stellungnahme des AK-Zensur hinweisen.

Dein Kommentar

Zum Seitenanfang