Raspberry Pi, Edimax EW-7811Un und ein verstecktes WLAN

28.11.2012 Linux, Merkblätter 2 Kommentare

Die Kombination aus Raspberry Pi und dem Nano-WLAN-Stick EW-7811Un von Edimax ist sehr beliebt, weil letzterer mit seiner wirklich kleinen Bauform nicht zu sehr aufträgt und somit gut zum RasPi passt. In den aktuellen Raspbian-Images ist zudem der passende Treiber bereits enthalten, weshalb der WLAN-Adapter direkt „out-of-the-box“ erkannt wird. Die Einrichtung des WLANs ist dann auch eigentlich nicht mehr so schwierig, wenn man die entscheidenden Kniffe kennt. Der Knackpunkt bei mir war, dass sich der RasPi nicht mit dem verstecken WLAN verbinden wollte. Weil ich die Lösung etwas länger suchen musste bzw. der letzte essentielle Hinweis fehlte, möchte ich sie hier gleich mal dokumentieren.

Mit den folgenden Zeilen in der Konfigurationsdatei für die Netzwerkschnittstellen „/etc/network/interfaces“ teilen wir dem System mit, wie und in welches WLAN es sich einbuchen soll.

# /etc/network/interfaces
allow-hotplug wlan0
auto wlan0
iface wlan0 inet dhcp
wpa-ap-scan 1
wpa-scan-ssid 1
wpa-ssid "SSID-des-WLANs"
wpa-proto RSN
wpa-pairwise CCMP
wpa-key-mgmt WPA-PSK
wpa-psk "Geheimes-Passwort"

Hier sind insbesondere die beiden Optionen „wpa-ap-scan 1“ und „wpa-scan-ssid 1“ wichtig, damit das Anmeldungen beim WLAN mit verstecker SSID auch wirklich funktioniert. Nachdem man die Änderungen gespeichert hat, kann man die WLAN-Schnittstelle neu starten oder aber man startet einfach den ganze RasPi neu. Der entscheidende Tipp kam übrigens aus diesem Thread im Raspberry Pi Forum.

Kommentare

» Ralf am 21. Januar 2014

Hallo,

genau das ist es, nach dem ich gesucht habe.
Als absoluter Neuanfänger würde ich gerne wissen, wie ich diese Konfiguration aufrufen kann… ich habe Raspbmc installiert… eine kurze Anleitung wäre klasse.

» Andreas am 1. März 2017

Der Einzige unter gefühlt 100 Seiten hat mir endlich ermöglicht meinen Zero auch ohne Umwege per Wlan zu verbinden. Vielen lieben Dank, auch ans Forum natürlich, aber hier ist nun mal die Quintessenz.
Bei mir klappte es mit einer Netgear WG111v2 auch„out-of-the-box“.
Nochmals vielen Dank

Dein Kommentar

Zum Seitenanfang