Was haben ein U-Boot und das iPad gemeinsam?

29.03.2010 Allgemein, Netz und Web 3 Kommentare

Seitdem Steve auf der Keynote Ende Januar 2010 den Netbooks bescheinigt hat, dass sie die von ihnen geschaffene Nische schlechter ausfüllen, als es das iPad tun wird, führt Sascha im Netbooknews-Blog einen vehementen Kreuzzug gegen diese Behauptung, das Gerät, die Firma und ihren charismatischen Chef.

Zwischenzeitlich war ich mir sicher, dass es nur eine clevere Strategie des Netbooknews-Machers ist, im wesentlichen die negativen Aspekte rund um das iPad zu beleuchten um mit der Provokation der euphorisierten Massen Aufmerksamkeit und Traffic zu generieren. Zum einen darf man das vom Betreiber eines der – wenn nicht sogar dem – in finanzieller Hinsicht erfolgreichsten deutschen Blogs erwarten. Andererseits kann man auch nicht erwarten, dass er ein Produkt lobt, dass den Objekten seiner Berichterstattung die Daseinsberechtigung absrechen will. Zwar betont er in nahezu jedem der über zwanzig Artikel zum iPad, dass er einen kritischen – teilweise auch ironischen – Gegenpol zu der medialen iPad-Manie und den zahlreichen Lobhudeleien bieten will, allerdings lassen mich die teilweise recht harschen Reaktionen auf kritische Kommentare zu seinen Artikeln immer wieder an dem vermeintlich strategischen Vorgehen zweifeln. Immer wieder macht es den Eindruck, dass hier jemand genauso emotional bei der Sache ist, wie die Fangemeinde des magischen Gerätes aus Cupertino.

Der aktuellste Beitrag aus der Sascha-vs-Steve-Story greift einen Artikel von Laptopmag.com auf und kommt zum weisen Schluss, dass „man beide Plattformen nicht wirklich miteinander vergleichen kann“. Richtig, das iPad ist eben nur ein Couch-Gadget (zumindest was die erste Generation angeht) und Netbooks sind tatsächlich ultramobile Computer. Fragt sich, warum Sascha dennoch Angst hat, wenn sich Steve bis jetzt irrt, wenn er behauptet U-Boote wären die besseren Mähdrescher.

Der geneigte Leser fragt sich jetzt sicher, was das Ganze mit U-Booten und Mähdreschern zu tun hat. Ganz einfach, der Vergleich „Netbook vs. iPad“ ist meiner Meinung nach zur Zeit genauso zu beantworten wie die folgende Kinderfrage:

Was ist besser? Ein Mähdrescher oder ein U-Boot?

Kommentare

» Sascha Pallenberg am 29. März 2010

Danke, das ist der beste Kommentar, den ich bisher zum Thema gelesen habe. Das meine ich uebrigens nun einmal nicht ironisch, sondern das ist meine Ueberzeugung!
Uebrigens werde ich mir natuerlich ein iPad kaufen, damit ich noch nen ganzen Schwung weiterer Artikel in der Richtung raushauen kann.

Eines macht das iPad dennoch vergleichbar mit Netbooks: Beides werden die User wohl kaum kaufen und von daher ist die Frage, Netbook oder iPad gar nicht mal so unberechtigt, oder?

Cheers…

» Karsten am 29. März 2010

Ich glaube schon, dass für viele das Schema „iPad: Schwerpunkt Konsumieren“ und „Netbook: Schwerpunkt Produzieren“ parallel funktioniert, auch wenn es ein ziemlicher Luxus ist.

» Sascha Pallenberg am 30. März 2010

Ich kann es mir fuer mich persoenlich gut vorstellen und glaube kaum, dass das iPad von mir grossartige unterwegs eingesetzt wird. In den eigenen 4 Waenden gerne, aber unterwegs muss das Netbook dabei sein.

Dein Kommentar

Zum Seitenanfang